Aktuelles

Warum es nicht pragmatisch ist, die Corona-Warn-App mit weiteren Anwendungen zu kombinieren

Uns erreichen viele Fragen, wieso die erfolgreiche Corona-Warn-App (CWA) nicht gleichzeitig für weitere, in dieser Pandemie wichtig gewordene, Anwendungen wie beispielsweise einen digitalen Impfnachweis verwendet werden kann. So charmant diese Ideen sind, so unrealistisch sind sie leider auch. Denn die CWA sammelt für die Funktion der Kontakt-Warnung ja anonyme Informationen darüber, welche Mobiltelefone nah beieinander waren.

Diese Informationen müssen für die Funktionalität der App aber eben auch von den 99 Prozent der Nutzer gesammelt werden, die (noch) nicht Covid-infiziert sind. Daher haben wir uns im gesellschaftlichen Diskurs entschieden, dass die App unbedingt anonym sein muss, um einen Missbrauch auszuschließen.

Da wir um die Anonymität der App nicht herumkommen, sind dementsprechend Funktionen mit Personenbezug nicht möglich; bei einem Impfzertifikat beispielsweise wäre jedoch ein Bezug zwischen Reisepass und Zertifikat wünschenswert.

Pragmatisch scheint daher, dass es mittelfristig zumindest zwei getrennte Apps gibt: eine mit Personenbezug, die beispielsweise als Impfpass, Nebenwirkungs-Melder und Impftermin-Zugang fungiert. Und eine zweite, vordergründig minimalistische, anonyme App zur Unterstützung der Kontaktnachverfolgung.