Aktuelles

Bei >500.000 Geimpften keine Toten: Daten aus Israel machen Mut

Israel führt die weltweite Statistik der Impfungen gegen Covid-19 an und hat bereits mehr als eine halbe Million Menschen mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer zum zweiten Mal geimpft. Das Land ist aber nicht nur führend beim Impfen, sondern liefert auch regelmäßig Daten über den Impfverlauf. Vorläufigen Zahlen zufolge ist der Impfstoff hochwirksam, wie Times of Israel berichtet.Von den 523.000 Versicherten der Krankenkasse Maccabi, die bereits zwei Dosen des Impfstoffs bekamen, zeigten nur 544 danach noch Infektionen mit Sars-CoV-2, ein Anteil von gerade einmal 0,1 Prozent. Von diesen mussten nur 15 in einer Klinik behandelt werden, vier von ihnen mit schweren, die anderen mit milden und moderaten Verläufen. Niemand von den Infizierten verstarb. Von den 628.000 ungeimpften Mitgliedern der Versicherung steckten sich dagegen 18.425 bestätigt an, fast 3 Prozent. Unter den Hochbetagten und Risikogruppen haben sich mittlerweile fast alle Israelis impfen lassen.

Aktuell zeichnet sich aber nun leider ein neues Problem ab. Viele jüngere Israelis erkranken an Corona und müssen mit schweren Verläufen ins Krankenhaus, weil sie glauben, keine Impfung zu brauchen. In Israel können sich alle über 16 impfen lassen. Ob sie es tun, darüber wird der weitere Erfolg der Impfkampagne abhängen.