Aktuelles

Robert Koch-Institut baut neues Zentrum für künstliche Intelligenz

Das RKI will mit künstlicher Intelligenz Gesundheitsdaten erschließen. Dafür baut es einen neuen Standort in Brandenburg mit rund 100 Mitarbeitern auf. Das Projekt trägt den Namen Zentrum Künstliche Intelligenz in der Public Health Forschung, abgekürzt ZKI-PH. Mit den Technologien können laut RKI Angaben zukünftig große und komplexe Datenquellen nutzbar gemacht werden, “um zum Beispiel Epidemien umfassender zu analysieren und Frühwarnsysteme weiterzuentwickeln”. Der Aufbau werde mit Fördergeldern aus dem Strukturstärkungsgesetz Kohleregion finanziert. Die Kooperationsgespräche mit der TH Wildau sollen bereits geführt werden.