Digitale Tools

RKI stellt Corona-Datenspende 2.0 vor

Das Robert-Koch-Institut hat eine neue Version 2.0 der Corona-Datenspende-App vorgestellt. Mit ihr können Nutzer:innen an wissenschaftlichen Studien zu den Folgen der Corona-Pandemie teilnehmen.

Aktuell wird um die Teilnahme an zwei neuen Studien geworben, wobei keine Wearables erforderlich sind. Regelmäßig sollen kurze Fragebögen beantwortet werden, die dabei helfen sollen, die Algorithmen des Fiebermonitors weiter zu verbessern und Anzeichen von Long-Covid-Erkrankungen zu entdecken. Außerdem soll die individuelle Belastung und Risikowahrnehmung sowie das individuelle Verhalten in der Pandemie besser verstanden werden. Alle Daten werden pseudonymisiert verarbeitet.

Seit April 2020 stellten mehr als 500.000 Bürger Daten von Fitnessarmbändern und Smartwatches über die Ursprüngliche Version der App zur Verfügung, die unter anderem auf mögliche Fiebersymptome analysiert und im deutschlandweiten Fiebermonitor aggregiert werden.