Aktuelles

Qualität und Quantität von Gesundheits-Apps steigt

Gesundheits-Apps sind die am weitesten verbreiteten digitalen Tools. Allein im Jahr 2020 wurden mehr als 90.000 neue Apps veröffentlicht, hat das IQVIA Institute for Human Data Science mit Hauptsitz in den USA gezählt. Weltweit seien derzeit mehr als 350.000 Anwendungen mit Gesundheitsbezug für Smartphones verfügbar.

Vor allem steige die Zahl der Apps, die bei der Behandlung oder dem Umgang mit chronischen Erkrankungen unterstützen. Sie machen derzeit 47 Prozent der digitalen Anwendungen aus, 2015 lag der Anteil noch bei 8 Prozent. Fast die Hälfte der krankheitsspezifischen Apps konzentriert sich auf psychische Gesundheit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.