Aktuelles

Medizinische Mehrweg-Masken (MP)

Wie schnell in der derzeitigen Situation die Institutionen und Behörden auch arbeiten, zeigt sich einmal mehr im Fall der Zertifizierung medizinischer Schutzmasken. „Drei Tage hat die befristete Sonderzulassung unserer medizinischen Mehrweg-MNS als Medizinprodukt durch das BfArM gebraucht, die reguläre Zertifizierung wurde parallel angestoßen,“ erzählt Andreas Fastenau, Geschäftsführer der Leo System GmbH.

Es begann mit einem Anruf des Uniklinikums Magdeburg, man sei auf der Suche nach medizinischen Schutzmasken, möglichst keine Einmalprodukte. Vor dem Erfahrungshintergrund mit aufbereitbaren OP-Abdecktüchern und Mänteln kam man auf die Idee, das virendichte Material auch für Schutzmasken zu verwenden – und das Konzept geht auf. „98% dieses Produktes kommen aus dem Bundesgebiet, lediglich die PTFE Membran kommt von einem darauf spezialisierten Hersteller aus dem Ausland. Textil aus Bayern und Baden-Württemberg, waschbeständige Bindebänder und Nasenbügel aus NRW, genäht wird bundesweit“, so Fastenau. Engpass seien derzeit noch die Konfektionäre, denn genäht wird von Hand. Ihn überrascht und freut, dass in den Kliniken trotz Krise der Mehrweg-Gedanke zurückzukommen scheint. Momentan liegt die wöchentlich produzierte Stückzahl bei ca. 20.000, Tendenz steigend.

Wer nähen kann oder medizinische Masken benötigt, bitte melden bei: info@leo-system.net