Aktuelles

Mediensucht von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie deutlich gestiegen

Einer Studie der Krankenkasse DAK und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zufolge ist die riskante und krankhafte Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren in der Zeit der Pandemie deutlich gestiegen. Um 44% stieg sogar die krankhafte Nutzung bei den sozialen Medien.

Insgesamt zeigen aktuell etwa 400.000 Kinder und Jugendliche einen pathologischen Medien- und Spielekonsum. Besonders betroffen sind Jungen. Von ihnen zeigten 3,2% eine pathologische Nutzung digitaler Spiele, bei den Mädchen waren es nur 0,9%. Etwa die Hälfte der Eltern stellt der Studie zufolge keinerlei Regeln zu Art und Dauer der Nutzung digitaler Medien auf.