Aktuelles

Luft nach oben: bisher will nur jeder vierte Arzt DIGA verordnen

Die Einführung der „App auf Rezept“ und die Vergütung von digitalen Gesundheitsanwendungen (DIGAs) findet zunehmend Akzeptanz und Nachfrage. Seit dem Start im Oktober 2020 sind bereits 12 DIGAs gelistet. Nach oben ist aber noch viel Luft, wie eine Befragung unter Ärzt:innen zeigt: im Januar haben erst zwei Prozent eine DIGA verordnet. Und nur jeder vierte Arzt will sie in Zukunft verordnen (Quelle: Bitkom 2021).

Optimismus überwiegt dagegen bei den Erwartungen, was die Bekämpfung künftiger globaler Pandemien mithilfe der Digitalisierung betrifft. 80 Prozent der Mediziner halten es spätestens im Jahr 2030 für wahrscheinlich, dass computergestützte Voraussagen im Einsatz sind, die vor Pandemien warnen und durch Algorithmen die Dynamik von Infektionsgeschehen voraussagen.