Aktuelles

Innovationslabor für Potenzial digitalisierter Pflege

Die Universitätsmedizin Halle bzw. das Bündnis „Translationsregion für digitalisierte Gesundheitsversorgung (TDG)“ erhält 1,2 Millionen Euro für den Aufbau eines Innovationslabors, dass zur Erforschung digitalisierter Unterstützung für Pflegekräfte dienen soll. Damit werden die Erforschung und Entwicklung digital assistierter Produkte, Therapie- und Behandlungsformen und neue Dienstleistungen zur Unterstützung von Pflegenden weiter vorangetrieben. Des Weiteren entsteht eine wichtige Infrastruktur für die mehr als 80 Kooperationspartner des TDG-Bündnisses. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.