Digitale Tools

Health-Start-ups

Immer mehr digitale Health-Start-ups wollen durch die Unterstützung bestehender Versorgungsstrukturen einen nutzbringenden Beitrag leisten. In dieser Rubrik stellen wir digitale Angebote in Kurzform vor, die uns in der derzeitigen Situation sinnvoll erscheinen und unserer kursorischen Prüfung standhielten.

Sollten auch Sie über eine digitale Anwendung verfügen, die in der jetzigen Situation helfen kann, informieren Sie uns gerne unter info@hih-2025.de.

  1. Im badischen Freiburg hat das Start-up Tomes („Tomorrow`s Medical Solutions) die cloudbasierte „Intelligente Digitale Anamnese“ Software Idana für die digitale Anamnese entwickelt. Zum Coronavirus steht seit einigen Tagen ein spezieller Fragebogen zur Verfügung. Für Ärztinnen und Ärzte ist er drei Monate lang kostenfrei.
     
  2. Das Berliner Start-up Kinderheldin will wegen Corona verunsicherten Eltern und Schwangeren Orientierung bieten und informiert über Schutzmaßnahmen.