Digitale Tools

„Fasterthancorona“ – Per App die Ausbreitung bremsen

Das Coronavirus ist überall: an Türklinken, Tischen, Bankautomaten, in Bussen und Bahnen – überall besteht das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken. Tobias Gartner, Geschäftsführer des Start-up Healthcare-Futurist, hat die Datenanalyseplattform „Fasterthancorona“ gestartet. Das Ziel: das Hygieneverhalten schneller beobachten und abschätzen zu können. Eine Geohealth-App nutzt freiwillige Datenspenden, um die Erkenntnisse schneller der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. So werden Nutzer nach ihrer Postleitzahl gefragt, wo sie sich bewegen und wie oft sie sich täglich die Hände waschen. Mit Hilfe Künstlicher Intelligenz werden die Daten mit Dritten im gleichen Wohnort verglichen. Ein Infektionsrisiko wird so sehr schnell ermittelt. Die Teilnehmer erhalten die Auswertung direkt, auch damit sie ihr Infektionsrisiko besser einschätzen können. Eine Ampel zeigt das Risiko an: Grün: kein Risiko, Gelb: Mögliches Risiko, auf Symptome achten. Rot: hohes Infektionsrisiko, möglichst einen Arzt konsultieren. Die Datenbasis soll mit Hochschulen, Behörden und anderen Datenwissenschaftlern geteilt werden.

www.fasterthancorona.org