Digitale Tools

Evidenz wird immer öfter nachgefragt

Digitale Unterstützungssysteme in Krankenhaus und Praxis sind bei der jungen Generation der Ärzt:innen selbstverständlich geworden. Ihre Verfügbarkeit beeinflusst sogar die Wahl des Arbeitsplatzes. Das zeigt eine aktuelle Studie von AMBOSS und der Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse (ggma). Mittlerweile recherchieren Ärzt:innen mehrmals täglich online zu Diagnostik- und Therapiefragen, überraschend häufig auch auf medizinisch nicht validierten Quellen wie Wikipedia. Wie relevant fundierte Informationen sind, zeigt sich an den Nutzer:innen der Wissensplattform AMBOSS. Sie revidieren zwischen 10 und 30% ihrer Behandlungsentscheidung, nachdem sie ein Krankheitsbild oder eine Behandlungsmethode nachgeschlagen haben.