Aktuelles

Entscheidung für Digitalgradmessung in Krankenhäusern ist gefallen

Nun ist es entschieden, die Einspruchsfrist verstrichen: das „Digital Radar“ Konsortium der HIMSS Europe GmbH hat vom Bundesgesundheitsministerium den Auftrag erhalten, den digitalen Reifegrad der deutschen Krankenhäuser zu ermitteln. Das „Digital Radar” soll nun ein deutsches Reifegradmodell nach §14b Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) entwickeln, das eine internationale, standardisierte und umfassende Bewertung des Digitalisierungsgrads von Krankenhäusern ermöglichen soll.

Unter der Konsortialleiterin Prof. Dr. Sylvia Thun und ihrem Stellvertreter Prof. Dr. Alexander Geissler, derzeit Medical School der Universität St. Gallen, sind das Institut für angewandte Versorgungsforschung (INAV) von Prof. Dr. Volker Amelung, die Krankenhausberater von Lohfert & Lohfert sowie das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen mit Prof. Dr. Boris Augurzky beteiligt.