Aktuelles

DIVI Intensivregister für Beatmungsplätze gestartet

Intensivmediziner aller Kliniken in Deutschland können ab sofort über die Online-Plattform unkompliziert Kapazitäten über freie Beatmungsplätze abfragen. Krankenhäuser sind aufgefordert tagesaktuell ihre Daten in den geschlossenen Bereich der Datenbank einzupflegen, um auf dieser Basis eine regionale Koordination der intensivstationären Betten und damit eine optimale Versorgung der COVID-19-Patienten sicherzustellen.

Die Webseite wurde durch die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), das Robert Koch-Institut (RKI) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) gemeinsam initiiert, um dem in China und Italien beobachtet Nadelöhr der maschinellen Beatmung von Covid-19 Patienten, präventiv zu begegnen.