Digitale Tools

Digitaler Vormarsch auch in der Pflege

Digitale Lösungen und Tools in der Pflege sind derzeit noch weitgehend Neuland im Gesundheitssystem. Dabei ist der Mehrwert digitaler Lösungen und Helfer auch im Pflegebereich offensichtlich. Auch für pflegende Angehörige entsteht ein größerer Fundus an Wissen und Wissenswertem. Noch ist das DVPMG im parlamentarischen Verfahren, wir erwarten aber, äquivalent zu den DiGA bald auch die ersten DiPA => Digitale Pflegeanwendungen.

Pflege 4.0
Das Kompetenzzentrum Pflege 4.0 listet eine Reihe von digitalen Lösungen auf, wie den Aufstehmelder, den Bettnotruf und Gesundheits-Apps:

Digitale Musterwohnung
Das Kompetenzzentrum Pflege 4.0 des Landes Berlin hat im Februar 2021 seine erste digitale Musterwohnung in Betrieb genommen. Gezeigt wird, wie digitale Anwendungen das Altern im privaten Umfeld erleichtern.

Sturzprävention
Sturzprävention kann mehr als 50 Prozent der Folgekosten sparen. Apps wie Lindera wollen das individuelle Sturzrisiko älterer und in ihrer Mobilität eingeschränkter Menschen reduzieren. Der Mobilitätstest ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, dessen Ergebnisse sich auch in die gängigen Pflegedokumentationen integrieren lässt.

Demenz-App
Die App von Neotiv misst die Gedächtnisfunktionen mit dem Smartphone und ist ein kognitiver Test zur frühzeitigen Erkennung von Gedächtnisproblemen im Zusammenhang mit einer Alzheimer-Erkrankung.