Aktuelles

Digital Health Award 2021

Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, wurde diese Woche der Digital Health Award des Landes NRW verliehen. Der Preis zeichnet innovative Projekte aus dem Bereich der digitalen Gesundheitsversorgung aus. Zehn von 41 Bewerberprojekten aus Europa wurden durch eine Expert:innen-Jury in die engere Auswahl genommen, die Platzierung erfolgte durch die Wahl des Publikums.

Platz 1 ging an das Berliner Startup Leila Fertility, das mit einer medizinischen Software Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch darin unterstützen möchte, die individuellen Ursachen der gegebenenfalls mangelnden Fruchtbarkeit zu verstehen und wie ein Weg aussehen könnte, diese zu steigern.

Platz 2 erreichte das Startup Inuka Coaching aus den Niederlanden, das auf betriebliches Gesundheitsmanagement zielt und konkret Burnout-Prävention anbietet, aber mit ihrem System aus digitalem Screening und direktem Feedbacktool auch Therapien unterstützt.

Platz 3 ging an das Startup AZMED aus Laval, Frankreich, das Diagnostikverfahren mit seinem KI-gestützten Tool präziser und schneller macht.