Aktuelles

Altenpflege spart zu Unrecht an WLAN

Die Generation 65+ ist im digitalen Zeitalter angekommen. Für Senioren ist ein Umzug in eine Seniorenresidenz oder ein Pflegeheim ohne WLAN kaum noch vorstellbar. Eine Befragung des Netzwerk-Infrastruktur-Unternehmens CommScope ergab, dass für 77 Prozent der Befragten der Internetzugang bei der Wahl einer Seniorenresidenz oder eines betreuten Wohnheims eine wichtige oder sehr wichtige Rolle spielt.

Das Problem: Viele Pflegeheime und Seniorenresidenzen befinden sich noch immer im analogen Zeitalter, was im Übrigen auch dazu führt, dass arbeitserleichternde digitale Anwendungen nicht genutzt werden können. Dieses Bild zeichnet zumindest eine Studie des Online-Portals pflegemarkt.com: Nur 37 Prozent der befragten Pflegeheime konnten 2018 ihren Bewohnern WLAN anbieten. Der Anteil der Häuser, die ein kostenfreies Netz zur Verfügung stellen, lag gerade mal bei 6 Prozent. Die technische Ausstattung wird jedoch bei der Auswahl einer Seniorenresidenz immer mehr zum Entscheidungskriterium. Zeit, darüber einmal nachzudenken.