Aktuelles

ad hoc Übersetzungs-Hotline für Ärzt:innen in Notaufnahmen

Sprachbarrieren sind nicht nur in Zeiten von Corona, ein großes Thema im Gesundheitswesen allgemein und in den Notfallambulanzen im Besonderen. Doch ohne eine ordentliche Anamnese kann selten gute Medizin gemacht werden. Die gemeinnützige Dolmetscher Hotline Triaphon hält 24 Stunden am Tag geschulte Freiwillige für die Übersetzung von Patientengesprächen in acht Sprachen bereit. Finanziert wird die Hotline über Privatspenden, Fördergelder, Stiftungsgelder und Gebühren der Kliniken. Derzeit wird in einem Forschungsprojekt des BMG getestet, ob mit Künstlicher Intelligenz eine Unterstützung für Sprachmittler entwickelt werden kann. Im Augenblick ist die Telefonnummer nicht öffentlich, kann aber hier abgefragt werden.